"Hurra die Schule brennt"


Freitag der 13. (September 2013) muss nicht immer ein Unglückstag sein. Für die Schüler der Volksschule Sallingberg war es ein Glückstag, den einige konnten rufen "Hurra die Schule brennt". Gott sei Dank war es dann doch nur eine Übung.

An diesem Tag übten die Volksschulkinder mit ihren Lehrkräften das richtige Verhalten im Brandfall. Nachdem ein Kleinbrand in der "Leopold Figl Schule" festgestellt wurde, ließ die Schuldirektorin das Gebäude mittels Alarm räumen und verständigte die Freiwillige Feuerwehr Sallingberg. Bei Ankunft der Feuerwehr teilte sie dem Einsatzleiter OBI Gerhard Freistetter mit, dass sich zwei Schüler der 4. Klasse noch im Schulgebäude befinden und der entdeckte Brand im Gruppenraum ist. Umgehend gab der Einsatzleiter die Befehle an die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges: "Atemschutztrupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung mittels HD-Rohr und Bergetuch vor." Die weitere Mannschaft sicherte die Einsatzstelle ab und stellte die Wasserversorgung vom nächsten Überflurhydranten her. Der Atemschutztrupp konnte die abgängigen Schüler rasch auf dem WC im Erdgeschoß auffinden und ins Freie bringen. Weiters wurde noch der Brand im Gruppenraum gelöscht. Zum Abschluss meldete der Truppführer den Einsatzleiter „Befehl durchgeführt“ und "Brand aus".

Bei der Übungsbesprechung bedankte sich OBI Gerhard Freistetter bei den Volksschülern und den Lehrkräften für die gemeinsame Durchführung dieser Übung. Brandschutzbeauftragter Leopold Waglechner (selbst Kommandant der FF Grainbrunn) dankte den Volksschulkindern für das rasche und disziplinierte Flüchten aus dem Gefahrenbereich sowie bei den Lehrkräften für das vorbildliche Verhalten. Direktorin Elfriede Schierhuber bedankte sich bei allen Mitwirkenden für die abgehaltene Evakuierungsübung.

weitere Bilder
Bericht VS Sallingberg

Text: HBM Christian Schulmeister
Bilder: FF Sallingberg

(Home)   (zurück)
Besucherzähler Free counter and web stats